Zurück

Startschuss für die „Neue Messe Essen“

Erfreuliche Nachrichten für Aussteller und Besucher: Die Messe Essen setzt die Modernisierung des Messegeländes wie geplant um. Mit dem Aus- und Umbau bietet Essen technisch eines der modernsten Messegelände Deutschlands und somit einen zeitgemäßen und wettbewerbsfähigen Marktplatz. Die Modernisierungsmaßnahmen werden nicht nur architektonisch echte Hingucker sein, sondern vor allem die Ansprüche von Ausstellern und Besuchern an ein Messegelände voll erfüllen. Einladende Eingangsbereiche, eine großzügige, komplett eingeschossige Hallenstruktur in einheitlichem Look & Feel sowie neueste Technik – dieser Mix sichert der Messe Essen ihre Zukunftsfähigkeit. Der Spatenstich für das Bauprojekt mit einem Investitionsvolumen von rund 90 Millionen Euro erfolgt am 2. Mai 2016.

Die Modernisierung ist ein wichtiger Schritt in Richtung Attraktivität und Konkurrenzfähigkeit unseres Messestandorts“, sagt Messe-Geschäftsführer Oliver P. Kuhrt. „Ich freue mich sehr, dass unser Umbaukonzept die Wünsche von Ausstellern und Besuchern aufgreift. Kurze Wege, zeitgemäße Architektur sowie eine großräumige, eingeschossige Hallenstruktur mit einfacher Wegeführung – damit bietet die ‚Neue Messe Essen‘ sowohl für Fach- als auch für Verbrauchermessen perfekte Bedingungen.“

Zu den wichtigsten Anforderungen an den Umbau zählt der Wegfall der bisherigen Doppelgeschosshallen bei Beibehalt der Flächenanforderungen. Geplant sind fünf neue, große Hallen mit optimierter Logistik anstelle der heute vierzehn kleinteiligen Hallen im Nordbereich. Außerdem sieht der Umbau im Eingangsbereich Ost ein modernes Glasfoyer mit rund 2.000 qm Fläche sowie neue Fassaden im Osten und Norden vor.

Die Modernisierung des gesamten Messegeländes umfasst auch die Energieversorgung und Klimatisierung. So wird beispielsweise neueste Belüftungstechnik dafür sorgen, dass über verschiedene Hallen hinweg eine stabile Temperatur und hohe Luftqualität herrschen. Zudem beinhaltet das Konzept die Schaffung weiterer Räumlichkeiten im Bereich des heutigen Foyers, um das Angebot an Tagungs- und Kongressfläche zu vergrößern. Die Einrichtung einer stilvollen Gästelounge sowie eines VIP-Clubs mit eigenem Eingang und separater Zufahrt runden den neuen Auftritt der Messe Essen ab.

„Die neuen Pläne zeichnen einen Messestandort, der alle Anforderungen unseres aktuellen und zukünftigen Messeportfolios mehr als erfüllt“, so Oliver P. Kuhrt. „Wir werden nun mit Hochdruck die nächsten Planungsstufen und die Ausschreibung der Baumaßnahmen angehen, um am geplanten Spatenstich am 2. Mai 2016 festzuhalten."

Zurück