Hinter den Kulissen

Die neue Messe Essen

Am 2. Mai 2016 fiel der Startschuss zur Neuen Messe Essen. An dieser Stelle werfen wir einen Blick hinter die Kulissen und berichten über Wissenswertes rund um die Modernisierung. Was geschieht? Welche Vorteile entstehen? Unsere Mediathek bietet die Möglichkeit, auf dem Weg zu einem der technisch modernsten Messegelände in Deutschland ganz nah dabei zu sein.

Innenperspektive des neuen Foyers Ost

Wunderbare Aussichten in der Messe Essen

Viel Raum zur Begegnung! Besucher der Messe Essen und Passanten der Norbertstraße werden am Eingang Ost bereits von der Außenfassade des neuen Glasfoyers begrüßt – nun läuft auch der Innenausbau auf vollen Touren.

Auf der Baustelle am Messehaus Ost hat sich im vergangenen Jahr viel getan

Aufmerksame Beobachter auf dem Dach der Grugahalle

Mit neugierigem Blick verfolgte im Oktober 2016 unsere „Krähe des Tages“ das Bau-Geschehen am Messehaus Ost.

Großzügige Panoramafenster erlauben einen Blick in den Grugapark.

Eine offene Architektur bringt das Grün in die Hallen

Die erste Bauphase der Modernisierung der Messe Essen verläuft nach Plan und offenbart nach und nach weitere Highlights.

Das größte Glaskunstfenster Europas wird auch weiterhin die Galeria der Messe Essen schmücken.

In der Galeria werden Energien freigesetzt

In der Galeria der Messe Essen können Besucher Europas größtes Glaskunstfenster betrachten. Der ursprüngliche Entwurf stammt aus der Feder des 2007 verstorbenen Künstlers Jörg Immendorff und wurde anschließend in eine wandfüllende Dimension übertragen.

Der sich türmende Erdaushub demonstriert eindrucksvoll: Auch im Kellergeschoss wird bereits fleißig gearbeitet.

Altes geht, Neues kommt: Der Neubau der Halle 6

Es begann mit einer einsamen Wand. Seitdem sind einige baureiche Wochen vergangen. Mittlerweile lassen sich Gestalt und Umfang des nördlichen Teils der neuen Halle 6 schon gut erahnen.

Das neue Vordach des Foyers der Messe Essen.

Das markante Vordach des neuen Glasfoyers erhält seine Krone

Passanten auf der Norbertstraße und Besucher der Grugahalle stellen derzeit fest: Der neue Eingangsbereich Ost auf dem Messevorplatz gewinnt an Konturen und lässt bereits jetzt zukünftige Vorteile erahnen.

Ein Schwerlastkran errichtet die östliche Wand der neuen Halle 6.

Die erste Wand steht: Unsere neue Halle 6

Bisher noch etwas einsam, aber bald in guter Gesellschaft: Die östliche Wand der zukünftigen Halle 6. Neben dem Bau des Glasfoyers beinhaltet die erste Bauphase den Abriss der ehemaligen Hallen 9.0 und 9.1. An deren Stelle entsteht derzeit die nördliche Hälfte der Halle 6.

Die Stahlkonstruktion am Messehaus Ost lässt die Dimension des neuen Foyers erahnen

Die inneren Werte eines 2.000 Quadratmeter großen Glasfoyers

Der aufmerksame Beobachter unserer Webcam hat es bereits bemerkt: Auf dem Messevorplatz tut sich – Wind und Wetter trotzend – so einiges! Säuberlich aufgereiht stehen am Messehaus Ost mehrere tonnenschwere Stahlpfeiler, die dem Skelett des neuen Foyers zukünftig den notwendigen Halt geben.

Die Krähe des Tages

Die Krähe des Tages

Tierischer Gast auf dem Dach der Grugahalle: Mit neugierigem Blick verfolgt der gefiederte Besucher die neusten Entwicklungen auf Essens spannendster Baustelle. Mittlerweile steht vor dem Messehaus Ost ein Stahlskelett als Vorbote des neuen Foyers.

Ein Panoramafenster aus unserer Halle 3. Nach Abschluss der Modernisierung schaffen neue Lichtkonzepte in allen Hallen eine angenehme Atmosphäre.

Die Messe im neuen Licht

Zu einem gelungenen Messeerlebnis gehört auch eine optimale Beleuchtung: Besucher erwarten angenehme Lichtverhältnisse und Aussteller müssen die Möglichkeit haben, Exponate individuell zu inszenieren.

Neue Beine für die Messe Essen

Neue Beine für die Messe Essen

Wie antike Monolithen ragen sie derzeit auf: Die Stützpfeiler für das neue Foyer der Messe Essen wurden aufgestellt.

Ungewohnte Einblicke in die Messe Essen

Ungewohnte Einblicke in die Messe Essen

Eine nackte Fassade belegt es eindrucksvoll – die erste von vier Bauphasen schreitet planmäßig voran.

Recycling XXL: Ein neues Leben für die alte Halle 9

Recycling XXL: Ein neues Leben für die alte Halle 9

Mittlerweile ist auf einer von NRWs spannendsten Baustellen unübersehbar: Hier tut sich etwas! Wo bis vor kurzem noch die Hallen 9.0 und 9.1 standen, klafft mittlerweile eine große Lücke.

Unsere Messehalle 3 aus der Vogelperspektive: Druckluftkanäle ziehen sich unter den grauen Linien durch den Raum. Nach Abschluss der Modernisierung können Aussteller in allen Hallen Druckluft nutzen.

Druckluft bringt Bewegung in die Hallen

Um die Luftqualität nicht zu beeinträchtigen, dürfen in einer geschlossenen Messehalle keine Verbrennungsmotoren eingesetzt werden. Deshalb müssen Aussteller auf einen Trick zurückgreifen, wenn sie ihre Exponate in Aktion präsentieren möchten.

Bild für Bild sammelt unsere Zeitraffer-Kamera Material für ein spannendes Video.

Unser Ausguck auf dem Dach der Grugahalle

Ein wasserdichtes Gehäuse umhüllt moderne Technik. Was auf den ersten Blick wie ein missglückter Marsroboter aussieht, entpuppt sich bei näherer Betrachtung als unsere neue Zeitrafferkamera.

Ein 400-Tonnen-Mobilkran der Firma Telekraft unterstützt die Installation der neuen Lüftungsgerät.

Modernisierungen in luftiger Höhe - der Telekraft-LTM-1400-71

Wie viele Messemitarbeiter werden benötigt, um ein mehrere hundert Kilo schweres Lüftungsgerät auf ein Hallendach zu hieven? Zum Glück bleibt diese Frage unbeantwortet, denn für diese Arbeit rollte Unterstützung aus Duisburg an.

Ein 2.000 Quadratmeter großes Glasfoyer begrüßt zukünftig Besucher der Messe Essen.

Startschuss für die Neue Messe Essen

Die Modernisierung eines Messegeländes bei laufendem Betrieb ist eine große Herausforderung. Deshalb ist das Bauvorhaben in verschiedene Phasen gegliedert.

Effizient wie ein moderner Kühlschrank

Effizient wie ein moderner Kühlschrank

Ein erfreulicher Nebeneffekt, der Mensch und Natur gleichermaßen zu Gute kommt: Die Neue Messe Essen wird nach Abschluss der Baumaßnahmen zukünftig deutlich mehr Energie einsparen.

Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen und Aufsichtsratsvorsitzender der Messe Essen, sowie Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen, eröffnen gemeinsam mit Mitgliedern des Aufsichtsrats den Info-Pavillon.

Auftakt der Modernisierung: Die Zukunftsvision einer modernen Großstadt

Vor den Baggern kommen die Gäste. Dort, wo zukünftig ein 2000 Quadratmeter großes Glasfoyer die Besucher begrüßt, feierten am 2. Mai rund 350 Gäste gemeinsam mit dem Aufsichtsrat der Messe Essen den Beginn der Baumaßnahmen zur Modernisierung.