Zurück

Das markante Vordach des neuen Glasfoyers erhält seine Krone

Das neue Vordach des Foyers der Messe Essen.
Das neue Vordach des Foyers der Messe Essen.

Passanten auf der Norbertstraße und Besucher der Grugahalle stellen derzeit fest: Der neue Eingangsbereich Ost auf dem Messevorplatz gewinnt an Konturen und lässt bereits jetzt zukünftige Vorteile erahnen. Nach Abschluss der ersten Bauphase im Oktober 2017 wird ein Vordach die Besucher von der Haltestelle Messe Ost/Gruga-Halle auf ihrem Weg in die Messehallen vor Wind und Wetter schützen.

Derzeit wirkt das „Riffelmuster“ des unverkleideten Dachs noch etwas rustikal. In den nächsten Wochen kommen allerdings weitere Schichten, wie zum Beispiel Dämmmaterial, hinzu. In seiner finalen Form wird das Dach eine glatte, modern anmutende Oberfläche besitzen und die offene Architektur des neuen Eingangsbereichs abrunden. Auch die Schutzverkleidungen der Säulen müssen in den nächsten Arbeitsschritten einer modernen Optik weichen.

Dass derzeit noch fleißig am neuen Gesicht der Messe Essen gewerkelt wird, zeigen auch die grünen Netze zur Absturzsicherung. Diese halten im Notfall hohen Belastungen stand. Das 2000 Quadratmeter große Glasfoyer wird im Spätherbst 2017 feierlich eröffnet.

Zurück