Zurück

In der Galeria werden Energien freigesetzt

Das größte Glaskunstfenster Europas wird auch weiterhin die Galeria der Messe Essen schmücken.
Das größte Glaskunstfenster Europas wird auch weiterhin die Galeria der Messe Essen schmücken.

In der Galeria der Messe Essen können Besucher Europas größtes Glaskunstfenster betrachten. Der ursprüngliche Entwurf stammt aus der Feder des 2007 verstorbenen Künstlers Jörg Immendorff und wurde anschließend in eine wandfüllende Dimension übertragen. Kräftige Farben beschwören den Mythos des Feuers – der Titel „Energie“ ist daher nur konsequent. Die Galeria gibt dem Messegelände Struktur und verbindet die südlichen und nördlichen Messehallen.


Auch nach Abschluss der Modernisierung bleibt die Arbeit an dieser prominenten Stelle erhalten. Immendorff galt seit Beginn der 1980er Jahre als einer der bekanntesten deutschen Gegenwartskünstler. Er wurde für sein Lebenswerk wiederholt ausgezeichnet. Immendorff hatte ein besonderes Verhältnis zum Ruhrgebiet, insbesondere zu Essen. Hier hatte er viele Freunde, er mochte die Menschen dieser Region. Im Mai 2007 verstarb er an einer unheilbaren Nervenkrankheit.

Zurück