Zurück

Neue Beine für die Messe Essen

Neue Beine für die Messe Essen

Wie antike Monolithen ragen sie derzeit auf: Die Stützpfeiler für das neue Foyer der Messe Essen wurden aufgestellt.
Rund 12 Meter lang und 7.000 Kilo schwer ist jeder einzelne von ihnen: Deshalb musste schweres Gerät anrollen, um die Kolosse durch die Luft zu heben. Bei der Positionierung war Millimeterarbeit angesagt – bereits kleinste Unebenheiten können tragende Säulen in Schräglage bringen. Doch dank der professionellen Arbeit aller Beteiligten verlief das Aufrichten reibungslos.

Vor dem Kraftakt erhielten die Säulen eine zusätzliche Isolierung: Die schwarze Folie dient vor allem zum Schutz vor Vandalismus-Schäden und beugt kostspieligen Reparaturen vor. Im Inneren verleiht ein Stahlbetonkern die notwendige Stabilität und ist mit einem Blitzableitersystem verbunden. Wenn es stürmt und gewittert, gelangt die Energie eines einschlagenden Blitzes in ein unterirdisches Drahtgeflecht. Dort verpufft sie für Mensch und Material ungefährlich.
In den kommenden Wochen und Monaten wächst am Messehaus Ost das neue Gesicht der Messe Essen. Bereits Ende nächsten Jahres begrüßt dann ein 2.000 Quadratmeter großes Glasfoyer die Besucher.

Zum Video

Zurück